Specials

„Stolz und Vorurteil“ – Literaturaufführung der Jgst. 11 am 27.06./28.06.

**** W A N T E D **** Gewerbetreibende, Sponsoren! **** W A N T E D ***
Wir suchen für unsere im September anlaufende Spielzeit (ganzjährig für 1 Jahr) noch Sponsoren und Interessenten, für Ticketaufdruck (Logo) und Broschüre (Auflage 7000 Stück, Region Rheinbach und Ortschaften). Melden Sie sich gerne unverbindlich bei Frau Prause oder Frau Dr. Fabritius. Bitte hier entlang.

27.06./28.06.2018:

Der Literaturkurs der Jgst. 11 des Städtischen Gymnasiums Rheinbach präsentiert „Stolz und Vorurteil“ von Elke Brumm und Jörg Klein nach dem gleichnamigen Roman von Jane Austen im Stadttheater Rheinbach, Königsberger Str. 29, Beginn: 19.30 Uhr. Einlass: 19.00 Uhr

Eintritt: 3,- € für Jugendliche; 5,- € für Erwachsene.

Inhalt:

ivanovgood / Pixabay

Hertfordshire, England, zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Das Ehepaar Bennet hat fünf Töchter und ein Problem: Ihr Landsitz kann aufgrund einer Nachlassklausel nur in männlicher Linie vererbt werden. Mrs. Bennet hat es sich daher zur Lebensaufgabe gemacht, ihre Töchter möglichst schnell unter die Haube zu bringen, damit sie auch nach dem Tod ihres Vaters noch ein standesgemäßes Dach über dem Kopf haben werden – kein leichtes Unterfangen, denn der Heiratsmarkt des ländlichen Örtchens ist heiß umkämpft.

Das Schicksal scheint es jedoch gut mit den Bennets zu meinen, als ein Neffe des Vaters, der Pfarrer Collins, um die Hand der zweitältesten Tochter Elizabeth anhält. Doch zum Entsetzen der Mutter schlägt Lizzy den Antrag des gutsituierten, aber geistlosen Geistlichen aus. Nun richten sich alle Erwartungen auf den neuen, wohlhabenden Nachbarn Mr. Bingley, der bald nach seiner Ankunft die älteste Tochter Jane zu umschmeicheln beginnt. Mrs. Bennet könnte auf eine gute Partie für Jane hoffen, wäre da nicht Bingleys arrogant auftretender Freund Mr. Darcy, der die in seinen Augen unstandesgemäße Verbindung zu hintertreiben versucht – ein Umstand, der ihm Elizabeths leidenschaftliche Abneigung einhandelt. Doch als ihre jüngste Schwester Lydia durch ihr unüberlegtes Handeln die Ehre der Familie Bennet zu ruinieren droht, muss Lizzy erfahren, dass verletzter Stolz und Vorurteile ihren Blick getäuscht haben und sich die Dinge in Wirklichkeit manchmal anders darstellen, als es zunächst scheint..

Print Friendly, PDF & Email

Hits: 298

%d Bloggern gefällt das: