Archiv

Die Jungfrau von Orléans

Regine Prause
follow?

Regine Prause

Kultur- und Medienschaffende bei Stadt/Theater Rheinbach
"...Theater wird erst wirklich, wenn das Publikum innerlich mitspielt..." Hermann Bahr (1863–1934)
~ Schriftsteller, Dramatiker und Theaterkritiker.
Regine Prause
follow?

Dienstag, 7. November 2017 um 20 Uhr im Stadttheater Rheinbach.
Der Vorverkauf beginnt am 16.10.2017, hier geht es zur online Reservierung.
Tickets bekommen Sie auch online unter www.bonnticket.de

Schauspiel frei nach Friedrich von Schiller, Bühnenbearbeitung Rolf Heiermann

In Frankreich wütet der Hundertjährige Krieg. Englische Truppen haben das Land erobert, die Lage erscheint verloren. Da nimmt das Schicksal Frankreichs eine wundersame Wendung. Die 17jährige Tochter eines lothringischen Landmanns, Johanna, wird von göttlichen Stimmen berufen, die französischen Truppen zum Sieg zu führen.

Wie durch ein Wunder gewinnt die behelmte Jungfrau eine schon verlorene Schlacht. Doch der Ruhm hält nicht lange. Die entscheidende Begegnung gegen die Engländer in Paris scheitert. Der König wendet sich von ihr ab.

Erzählt wird der dramatische Gerichtsprozess der Johanna von Orléans. Als Spiel im Spiel werden die wichtigsten Stationen aus ihrem Leben nachgestellt. Es sind die letzten Tage vor der grausamen Verbrennung der neunzehnjährigen Jungfrau auf dem Marktplatz von Rouen.

Inszenierung:
ROLF HEIERMANN
Ausstattung:
ANITA RASK-NIELSEN

Das Ensemble:
Fabienne Hesse, Eva Wiedemann, Gerhard Fehn, Wolf-Guido Grasenick, Heiko Haynert, Nikolas Knauf, Stefan Krause, Frank Musekamp, Lorenz Schirren und Wolfgang Schwarz

Copyright: Landesbühne Rheinland Pfalz

Print Friendly, PDF & Email